Benutzerbereich
Benutzername:
Passwort:

Noch nicht registriert?

Get Firefox!
Schnelleinstieg

Die Notation oder das Aufschreiben der Züge

weiter>>
<<zurück
Mit Hilfe der Notation wird jeder Zug einer Schachpartie schriftlich festgehalten.
Es gibt die lange und die kurze Form der Notation;
  "1.e2-e4 e7-e5" wäre die lange Form und
  "1.e4 e5" wäre die kurze Form,
die üblicher ist und die in Zeitungen und Zeitschriften meist benutzt wird.
Bei dem Zug hier handelt es sich jeweils um den ersten Zug von Weiß und von Schwarz, die "1." zeigt, das es sich um den ersten Zug einer Partie handelt.
In Schachlehrbüchern findet man häufig die lange Form der Notation, die für jemanden der noch nicht mit den Feldern und Figuren und deren Bezeichnung vertraut ist, sehr hilfreich sein kann. Als Lernender sollte man aber versuchen möglichst schnell auch die Kurzform zu beherrschen, da wie schon gesagt, in Zeitungen und Zeitschriften i.d.R. nur diese benutzt wird. Auch die Partieaufzeichnungen die man im Internet findet sind fast immer in der Kurzform gehalten.
Züge des Bauer werden i.d.R. nicht mit dem führenden B (Bauer) oder P (Pawn) geschrieben, sondern nur mit der Feldbezeichnung (z.B. d2-d4).

Hier die einzelnen Figuren als Grafik, deren Bezeichnung und Notationsbuchstabe jeweils in deutsch und englisch.

Grafik

Bezeichnung (dt. / eng.)

Notation (dt. / eng.)

König / King K / K
Dame / Queen D / Q
Turm / Rook T / R
Läufer / Bishop L / B
Springer / kNight S / N
Bauer / Pawn B / P

Mit freundlicher Genehmigung von www.zwischenzug.de


© Copyright 2000-2017 remoteSchach.de
Startseite | Impressum | AGB | EMail ]