Benutzerbereich
Benutzername:
Passwort:

Noch nicht registriert?

Get Firefox!

remoteSchach - Hilfebereiche - Allgemein - Mannschaften
Mannschaften:

Einleitung

Hier wird das Mannschaftensystem von remoteSchach erläutert. Anspruch auf Vollständigkeit des Dokuments wird nicht erhoben. Sollten Fragen offenbleiben, so kann gern über das Feedback-Formular der remoteSchach-Webseite nachgehakt werden. Gegebenenfalls wird die Dokumentation entsprechend geändert oder erweitert.

Hinweise:
Die Begriffe "Team" und "Mannschaft" sind gleichbedeutend.
Die Internetadresse der remoteSchach-Webseite lautet: http://www.remoteschach.de

1. Mannschaften in remoteSchach

1.1 Wer kann eine Mannschaft gründen?

Jedes remoteSchach-Vollmitglied kann Mannschaften gründen. Als Mannschaftsgründer ist man auch deren Leiter. Diese kann aber an ein anderes Vollmitglied abgegeben werden. Erlischt die Vollmitgliedschaft des Mannschaftsleiters, so behält sich remoteSchach vor den Mannschaftsleiter auszuwechseln.

1.2 Wie gründe ich eine Mannschaft?

Auf der remoteSchach-Webseite unter "Mannschaften". Hier einfach bei "Möchten Sie eine eigene Mannschaft gründen? Klicken Sie hier." auf das "hier" klicken, worauf ein entsprechendes Formular erscheint.

Mann kann mehrere Mannschaften gründen/leiten, jedoch nur für jede Turniergröße eine. (Siehe 1.3.1 Turniergrösse)

Pro Turniergröße kann man nur eine Mannschaft gründen. Ebenso kann man immer nur Mitglied in Mannschaften unterschiedlicher Turniergrößen sein.

D.h. Erlaubt ist, gleichzeitig in einer 5er- und einer 7er-Ligamannschaft Mitglied oder Leiter zu sein. Dagegen ist eine Mitgliedschaft oder Leitung in mehreren 5er-Liga-Mannschaften Mitglied oder Leiter gleichzeitig nicht möglich.

Diese Regelung verhindert, dass man evtl. gegen sich selbst spielt, da nur Mannschaften gleicher Turniergröße gegeneinander antreten.

1.3 Woraus besteht eine Mannschaft in remoteSchach?

Eine Mannschaft hat folgende Eigenschaften:
  • Ein Mannschaftsname, sowie ein Kürzel,
  • Eine Angabe, welche Turniergröße diese Mannschaft spielt. (Siehe 1.3.1),
  • Ein Mannschaftsleiter (welcher nicht unbedingt selbst Mannschafts-Mitglied sein muss),
  • Eine kurze Beschreibung der Mannschaft in Textform,
  • Die Adresse der Mannschafts-Internetseite, falls vorhanden,
  • Einen Status. (Aktiv, Pausiert, Aufgeloest und Gesperrt),
  • Eine Liste der Mannschaftsmitglieder,
  • Anzahl der Spielerlizenzen (Siehe 1.3.2)

Die Anzahl der Mannschaftsmitglieder kann unabhängig von der Turniergröße beliebig groß sein. Beispielsweise ist es möglich, eine Mannschaft für 4er-Mannschaftskämpfe zu betreiben in der 20 Mitglieder sind. Aus diesen 20 Mitgliedern werden bei der späteren Anmeldung zur Liga-Saison oder zum Mannschaftsturnier nur 4 Mitglieder ausgewählt werden können.

1.3.1 Turniergröße

Eine Mannschaft ist immer für Mannschaftsturniere mit der gleichen Brettanzahl bestimmt. Das mag auf den ersten Blick umständlich sein, da man mehrere Mannschaften gründen/beitreten muss um z.B. an 2er und 5er-Mannschaftsturnieren teilzunehmen. Dadurch wird es aber möglich, dass Spieler A und B in den 2er-Teams gegeneinander Spielen, während sie in den 5er-Mannschaftskämpfen Seite an Seite kämpfen. Die Turniergröße einer Mannschaft gibt die Brettanzahl der Turniere an, an welchen diese Mannschaft teilnimmt.

1.3.2 Anzahl der Spielerlizenzen

Bewirbt sich eine Mannschaft zur Teilnahme an einem normalen Turnier bzw. einer normalen Liga-Saison, so muss jedes gemeldete Mannschaftsmitglied über eine Turnierlizenz verfügen oder eine Lizenz von der Mannschaft erhalten, soweit nichts anderes ausdrücklich vereinbart ist.

Turnierlizenzen hat man entweder durch Erwerb der Vollmitgliedschaft bei remoteSchach oder durch Erwerb von Turnierlizenzen einzeln oder im Paket. Näheres dazu in den Preisinformationen von remoteSchach. Die Mannschaft kann aber auch selbst Turnierlizenzen kaufen und an ihre Spieler je nach Bedarf verteilen. Bei der Mannschaftsaufstellung zu einem Turnier wird dann angegeben, in welcher Reihenfolge die Lizenzen geprüft und ggf. abgezogen werden:

  • Nur Turnierlizenzen der Mannschaftsmitglieder verwenden,
  • Nur Spielerlizenzen der Mannschaft verwenden,
  • Zuerst Turnierlizenzen der Mannschaftsmitglieder in Anspruch nehmen und falls nicht vorhanden Spielerlizenzen der Mannschaft anwenden, oder
  • Zuerst die Spielerlizenzen der Mannschaft verwenden, falls nicht vorhanden, die Turnierlizenzen der Mannschaftsmitglieder verwenden.

1.4 Wie werde ich Mitglied in einer Mannschaft?

Will man Mitglied einer Mannschaft werden, so muss einen remoteSchach-Zugang (Benutzername und Passwort) haben und sich bei der Mannschaft bewerben. Dazu geht man auf der remoteSchach-Webseite auf die Mannschafts-Detailansicht. Ist man eingeloggt, so erscheint unterhalb der Daten ein Knopf "Für Mitgliedschaft in dieser Mannschaft bewerben". Optional kann man noch einen Begleittext angeben. Daraufhin wird der Mannschaftsleiter benachrichtigt, dass sich jemand beworben hat. Dieser entscheidet dann über Zustimmung oder Ablehnung der Bewerbung.

Bis zur Antwort vom Mannschaftsleiter kann man die Bewerbung jederzeit durch Widerruf zurückziehen. Ist die Entscheidung gefallen, wird man entsprechend benachrichtigt.

Im Falle der Ablehnung kann man sich erst nach 4 Wochen erneut bewerben. Das soll verhindern, dass hartnäckige Zeitgenossen den Mannschaftsleiter belästigen. In dieser Zeit hat aber der Mannschaftsleiter die Möglichkeit, seine Entscheidung zu revidieren.

Hat der Mannschaftsleiter seine Zustimmung erteilt, hat man nun die Möglichkeit sich entgültig der Mannschaft anzuschließen oder doch noch zu widerrufen, in dem man in der Detailansicht für die Mannschaft den entsprechenden Beittritt-Button betätigt.

Dieses auf den ersten Blick etwas umständliche Verfahren hat folgende Vorteile:

  • Man kann sich bequem bei mehreren Mannschaften bewerben.
  • Man kann bei mehreren Zusagen das beste Angebot auswählen. (andere Bewerbungen werden automatisch zurückgezogen)
  • Das letzte Wort hat bei Ablehnung der Mannschaftsleiter, bei Zustimmung der Bewerber.

Wichtige Hinweise für Mannschaftsmitglieder:
Als Mitglied einer Mannschaft erteilt man dem Mannschaftsleiter das Recht, das Mitglied im Rahmen der Mannschaftsaktivitäten für Turniere zu melden und damit evtl. Turnierlizenzen des Mitglieds in Anspruch zu nehmen. Vollmitglieder berührt das auf Grund der unbegrenzten Turnierlizenzen nicht, jedoch aber remoteSchach-Benutzer, die separat Turnierlizenzen erworben haben.

1.5 Austritt, Pausieren und Ausschluss

Ein Austritt aus der Mannschaft ist jederzeit möglich. Laufende Turniere an denen das austretende Mitglied teilnimmt oder für die es eine Turnieranmeldung mit abgelaufender Widerrufsfrist gibt, müssen jedoch noch für die alte Mannschaft gespielt werden. Dies ist besonders dann wichtig, wenn es um die Verwendung von Turnierlizenzen geht.

Mitglieder können in einer Mannschaft auch pausieren. Auch hier gilt, dass laufende Turniere und oder Turniere, für die es eine Turnieranmeldung mit abgelaufener Widerrufsfrist existiert, noch gespielt werden müssen. Pausieren bedeutet, dass man zwar noch Mitglied der Mannschaft ist, jedoch nicht für ein neues Turnier eingeteilt werden kann.

Der Mannschaftsleiter hat das Recht, Mannschaftsmitglieder aus der Mannschaft auszuschliessen. Ist der betroffene Spieler damit nicht einverstanden, kann dieser eine geheime Abstimmung unter den übrigen Mannschaftsmitgliedern beim Administratoren-Team von remoteSchach in Auftrag geben. Es zählt die einfache Mehrheit, bei Stimmengleichheit entscheidet der Mannschaftsleiter.

Der Mannschaftsleiter hat zwar technisch die Möglichkeit ein Mannschaftsmitglied auch auf "Pausiert" oder "Ausgetreten" zu setzen, ist dazu aber nur berechtigt, wenn man eine Zustimmung des betreffenden Mitglieds annehmen kann bzw. Gründe (Krankheit, Todesfall usw.) vorliegen.

Hilfe-Startseite | Startseite ]


© Copyright 2000-2017 remoteSchach.de
Startseite | Impressum | AGB | EMail ]